Arma Georgii zu Besuch an der Mittelschule

„Den Löffel abgeben“- diese Redensart haben wohl schon alle einmal gehört. Sie stammt aus dem Mittelalter, einer Zeit, in der man sich auf dem Siechbett auf das Sterben vorbereitete, seinen Löffel an den ältesten Sohn weitergab und somit nichts mehr essen konnte bis man schließlich verhungerte und starb. Diese Erklärung lieferte am 18. Januar 2019 der Mittelalterverein „Arma Georgii“ aus Furth im Wald den Sechstklässlern der Mittelschule, die sich im Fach GPG mit dem Thema Mittelalter beschäftigen.

Familie Grundl kam als „Söldnerfamilie“ an die Schule. Die beiden Frauen trugen ein Kleid mit Gürtel für das Besteck und bedeckten ihr Haar mit einer Haube, Hosen waren nur Männern erlaubt. Herr Grundl erzählte über den Aufbau der damaligen Gesellschaft, dem Adel, den Bürgern und Bauern, den Randgruppen wie Bettlern, Henkern und Söldnern. Den Schülern wurden auch die verschiedenen Waffen und die Kampftechniken des Mittelalters vorgestellt. Viele mitgebrachte Gegenstände als Anschauungs- und Demonstrationsmaterial faszinierten die Kinder.

Scroll to top