Mittlerer Schulabschluss der Mittelschule

Abschlussprüfung zum mittleren Schulabschluss der Mittelschule

Grundsätzliches:

Im Gegensatz zur 9. Klasse ist in der 10. Klasse eine erfolgreich absolvierte Prüfung Voraussetzung für das Bestehen der zehnten Jahrgangsstufe.

Zu unterscheiden sind:

Abschlussfächer:

Alle Fächer mit Ausnahme von Sport und den Wahlfächern (z. B. Informatik, Buchführung). Die Noten in diesen Fächern sind wichtig für das Bestehen und entsprechen der Jahresfortgangsnote.

Prüfungsfächer:

  • Deutsch (mündlich: Referat und schriftlich: Sprachbetrachtung, Rechtschreiben, Textarbeit),
  • Englisch (schriftlich: Listening Comprehension, Use of English, Reading Comprehension, Mediation, Text Production und mündlich: Picture based communication/Topic based talk/Interpreting),
  • Mathematik,
  • Projektprüfung (schriftliche, mündliche und praktisches Inhalte aus Soziales, Wirtschaft oder Technik mit AWT).

Wann ist die Prüfung bestanden?

  • In Prüfungsfächern ergibt sich die Endnote aus der Jahresfortgangsnote und der Prüfungsnote. Bei nur einer Note Unterschied überwiegt im Normalfall die Prüfungsnote.
  • Die Prüfung ist bestanden, wenn nicht mehr als ein Abschlussfach mit „mangelhaft“ benotet worden ist.
  • h. bei zweimal 5 oder einmal 6 als Endnote ist die Prüfung nicht bestanden.

Freiwillige mündliche Prüfung:

  • Ist die Prüfungsnote um eine Notenstufe schlechter als die Jahresfortgangsnote, kann sich der Schüler einer freiwilligen mündlichen Prüfung unterziehen.
  • Hier muss er um zwei Notenstufen besser abschneiden als in der schriftlichen Prüfung.
  • Auch in einem sonstigen Abschlussfach kann man sich einer mündlichen Prüfung stellen, wenn die Leistungen mit der Jahresfortgangsnote 5 oder 6 bewertet worden sind.
  • Geprüft wird je 15 Minuten der Jahresstoff der 10. Klasse.
Scroll to top