Die Mittelschule Furth im Wald leistet in vielerlei Hinsicht einen wesentlichen Beitrag zur Berufsorientierung.

Projekte

In allen Fächern legt die Mittelschule wert auf eine hohe Handlungsorientierung und vertieften Praxisbezug. Schlüsselqualifikationen werden nicht nur in großen und kleinen in Projekten vermittelt.

So planten und bauten Mittelschüler zusammen mit ihren Lehrern den Calisthenicspark für den Sportplatz. Im Moment helfen alle zusammen, um den Pausenhof zu einem Wohlfühlort umzugestalten.
Projektverlauf Pausenhof

Die Mittelschule verfügt über eine zeitgemäße technische Ausstattung. Schon von Anfang an werden der Umgang mit neuen Medien und Präsentationstechniken geübt.

 

Fächer

Im Leitfach „Wirtschaft und Beruf“ ab der 5. Klasse wird systematisch an die Themenfelder Beruf, Ausbildung, Wirtschaft herangeführt und zielgerichtet auf die Berufswahl vorbereitet.

Ab der 7. Klasse lernt jeder Schüler die berufsorientierenden Zweige der Mittelschule kennen. Alle besuchen zunächst gemeinsam die Fächer „Ernährung und Soziales“, „Wirtschaft und Kommunikation“ und „Technik“. In den darauffolgenden Jahren spezialisiert man sich dann auf eines dieser Wahlpflichtfächer.

Praktika

Früh werden aber auch Erfahrungen im echten Berufsalltag gesammelt. Dies geschieht z. B. in Betriebserkundungen und Betriebspraktika, von denen jeder Schüler mindestens drei Wochen während der Schulzeit absolviert.

Viele Betriebe stellen sich aber auch in der Schule vor. Bei dem Projekt „Praxis an Hauptschulen“ arbeitet die Firma Deltec beispielsweise schon seit Jahren mit der Mittelschule Furth zusammen. So werden die Mittelschüler von echten Experten aus der Praxis angeleitet.
Auch die Berufsschulen oder die Handwerkskammer werden regelmäßig aufgesucht.

Scroll to top